Pediga und Falten

Eine vermutlich innerhalb kürzester Zeit ebenso unbekannte Dame, wie sie es schon vorher war, ist als Pressesprecherin von Pegida abgetreten. Besonders beliebt war sie in den Medien nicht (was ich wegen der leicht prolligen aufgemalten Augenbrauen schon mal grundsätzlich verstehen kann) und das kann man natürlich auch in den Bildern nachvollziehen.

Während Spiegel Online noch ein einigermaßen neutrales Bild verwendet:

Oertel_spiegel

fischt sich BILD ein weitaus weniger vorteilhaftes Bild heraus:

Oertel_BILD

und lässt es sich auch nicht nehmen eine eher mittelmäßig witzige Schlagzeile dazu zu basteln.

Die Vorlage wurde in dem vom EU Politiker Martin Sonneborn verlinkten Bild dankbar aufgenommen, da wird Leni mit der Gottschalk-Perücke aus dem Grabe hervorgekramt:

Oertel_Sonneborn

Kleine Akzentverschiebung mittels Ausschnitt in TAZ und SPON

So war es bei Spiegel Online am 26.01. zu sehen. „Gute Nacht Frau Merkel“. Könnte man als freundlichen Wunsch aus Griechenland interpretieren. Angesichts des Wahlergebnisses dürfte es nicht wenigen Menschen wie mir gegangen sein und das Plakat der fröhlichen Griechin wurde eher als ein „Guten Nacht für die Merkel-Politik“ gelesen.

SPON_Griechen_nach_der_Wahl_Gute_Nacht_Frau_Merkel_650p

Abends bin ich dann über das Bild in der TAZ gestolpert. Und da lese ich doch tatsächlich die „kleine Unterschlagung“ des Spiegels. Die Überschrift „Das ist eine wirklich“ stellt die Botschaft  zwar nicht auf den Kopf aber gibt ihr doch einen erheblich weniger agressiven Anstrich als die – vermutlich gewollte – Zuspitzung von Spiegel Online. Lügenpresse light?!

Griechen_Plakat_Taz_150126